News

artifarm,
Digitalisierung der Landwirtschaft

Im WIR!-Bündnis ArtIFARM arbeiten über 35 interdisziplinäre Kernakteurinnen und Kernakteure an der Digitalisierung der Landwirtschaft in der Region zwischen Rügen und der Müritz. Zu den Partnern zählen Forschungseinrichtungen, Landwirtschaftsbetriebe, Verbände, Vereine, Unternehmen und Start-ups.

Ein Projekt der Hochschulen

Die Hochschule Stralsund hat sich gemeinsam mit der Hochschule Neubrandenburg und der Universität Greifswald sowie insgesamt über 35 Partnern aus Forschung, Industrie, Vereinen und Verbänden mit dem Verbundantrag ArtIFARM-Artificial Intelligence in Farming erfolgreich um eine Förderung in der Konzeptphase im Rahmen von BMBF WIR!-Wandel durch Innovation in der Region beworben. Im östlichen Mecklenburg-Vorpommern soll eine zukunftsweisende Landwirtschaft mit digitaler und (teil-)autonomer Infrastruktur etabliert werden. 

Boreus unterstützt im Lenkungskreis

Andreas Engel ist Mitglied des Lenkungskreises in dem Gemeinschaftsprojekt mit den Hochschulen.

„Wir halten die Unterstützung von Digitalisierungsprojekten in der Region für zukunftsweisend und waren von der Idee sofort begeistert. Boreus wird insbesondere durch Know-how über digitale Transformation und Infrastrukturen in der Cloud unterstützen.“

ArtIFARM verfolgt das Ziel, mit Smart-Farming-Ansätzen Betriebsmittel noch effizienter einzusetzen und zugleich die CO2-Bilanzen der landwirtschaftlichen Betriebe zu verbessern. Dabei will das Projekt ArtIFARM substanzielle Beiträge zur weiteren Optimierung von Dünge- und Pflanzenschutzmitteleinsatz leisten und die landwirtschaftlichen Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern bei ihren jeweils betriebsindividuell gestalteten Innovationsprozessen wirksam unterstützen.

Hier gibt es alle Infos zum Projekt: