Informationspflichten Art. 13 DSGVO für das Bewerbungsverfahren

Der Zweck der Verarbeitung:

Die Daten werden für das Bewerbungsverfahren mit Rückmeldung und ggf. Einladung zum Vorstellungsgespräch und Probearbeit verwendet.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung:

Art. 6 Abs. b DS-GVO: Zur Vertragsanbahnung mit dem Bewerber,
Art. 6 Abs. f DS-GVO: Zur Wahrung des berechtigten Interesses des Verantwortlichen insbesondere Anlage einer Personalakte und eines Bewerberprofils zur Entscheidungsfindung.

Empfänger der personenbezogenen Daten:

interne Abteilungen(Personalabteilung, Geschäftsführung, Teamleiter der Fachabteilung)

Übermittlung an Drittland:

Eine Übermittlung der Bewerberdaten an ein Drittland findet nicht statt.

Dauer der Datenspeicherung:

Kommt ein Anstellungsvertrag mit einem Bewerber zustande, so werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Rechte des Betroffenen:

Sie haben ein Recht auf Auskunft (gem. Art. 15 DS-GVO) seitens des Verantwortlichen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO), und auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 Abs. 1 DS-GVO). Des Weiteren haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO).

Verantwortliche Stelle:

BOREUS GmbH
Zur Schwedenschanze 2
D – 18435 Stralsund

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

datenschutz@boreus.de

Beschwerderecht:

Sie haben ein Recht auf Beschwerde, bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.